Das Problem und seine optimale Lösung

Da behaarte Haut, vor allem bei Frauen, als unästhetisch gilt und deshalb nicht erwünscht ist, hat man in der Vergangenheit vieles unternommen, um diese unerwünschten Haare zu beseitigen. Zupfen, Rasieren, Entfernung der Haare mit Wachs, mit Nadel (Elektroepilation) oder mit Enthaarungscreme führen jedoch nicht zu einer dauerhaften Haarentfernung. Zudem sind diese Methoden zum Teil ziemlich unangenehm und auf die Dauer sehr teuer. Erst die Haarentfernung mit dem Diodenlaser brachte eine dauerhafte Haarentfernung. Bereits im Frühling 1999 hat die amerikanische Food and Drug Administration, eine nach sehr strengen Kriterien vorgehende Zulassungsbehörde, dem LightSheer Laser der Firma Lumenis eine Zulassung für dauerhafte Haarentfernung erteilt. Die Langzeitresultate sind im Vergleich mit anderen Lichtquellen (IPL, ELOS) klar besser.

Warum der Diodenlaser Lightshear XC Optiplus so wirksam ist

Dank der hohen Energiedichte des Diodenlaserlichtes und seiner optimalen Wellenlänge von 800 nm werden die pigmentierten Haarwurzeln in den tieferen Hautschichten erhitzt und dadurch zerstört bei gleichzeitiger Schonung der oberflächlichen Hautschichten mit einem effizienten Kühlsystem. Nur die optimale Abstimmung der Parameter Zeit, Energie, Wellenlänge und Kühlung gewährleistet einen Behandlungserfolg. Bei dem von uns eingesetzten Lasergerät ist diese Abstimmung dem Hersteller ausserordentlich gut gelungen. Deshalb können individuelle Programme je nach Haarfarbe, Haarbeschaffenheit, Haardichte und Hauttyp gewählt werden.

Wie dauerhaft ist die Behandlung

Wissenschaftliche Studien zeigten, dass bereits nach zwei Behandlungssitzungen mit dem LightSheer Diodenlaser eine Reduktion der Haardichte von ca. 50 % erreicht wurde. Viel wichtiger ist, dass Nachuntersuchungen nach zwölf Monaten dieselben Ergebnisse zeigten. Da der Haarwachstumszyklus in den meisten Körperregionen kürzer als ein Jahr ist, darf man von einer dauerhaften Haarentfernung ausgehen. Wir können diese Resultate mit unserer bereits fünf jährigen praktischen Erfahrung nur bestätigen.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung

Die besten Resultate werden bei Entfernung schwarzer Haare von heller Haut erzielt. Deshalb sollte man die Bräunung der Haut durch die Sonne oder im Solarium für ca. 2 Monate vor der Behandlung unterlassen. Mit dem neuesten, schnellsten und effizientesten LightSheer Diodenlaser XC OptiPuls ist jedoch auch die Haarentfernung von gebräunter Haut möglich. Dieser Laser wird nur an Aerzte abgegeben und ist in unserem Zentrum im Einsatz. Allerdings müssen auch hier gewisse Verhaltensmassnahmen, wie z.B. Sonnenschutz nach der Behandlung, beachtet werden. Graue, weisse und blonde Haare können nicht erfolgreich behandelt werden.

Vorbereitung für die Behandlung

Ein kostenloses Aufklärungsgespräch mit Dr. med. M.V. Partyngl ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Es werden dabei alle Fragen eingehend besprochen, der Befund wird fotodokumentiert und ein Termin für die erste Behandlungssitzung vereinbart. Je nach Art der bisherigen Haarentfernung erfolgt diese in einigen Tagen (wenn die Haare rasiert wurden) oder erst in wenigen Wochen (wenn die Haarentfernung mit Wachs erfolgte oder die Haare gezupft oder mittels elektrischer Nadel entfernt wurden).
Sie dürfen die Haare während 6 Wochen vor der ersten Behandlungssitzung nicht mehr zupfen oder mit Wachs entfernen, sondern nur rasieren. Die Rasur darf jedoch nicht mit einem Rasierapparat erfolgen, der die Haare mitsamt der Haarwurzeln ausreisst. Auch auf das Bleichen der Haare mit Wasserstoffperoxid sollte verzichtet werden. Wenn beim Aufklärungsgespräch nichts anderes vereinbart wurde, sollten Sie einige Stunden vor der Behandlungssitzung die Haare rasieren. Andernfalls müssen die Haare bei uns im Zentrum erst nach der Fotodokumentation rasiert werden. Rasierklingen usw. (Einmalgebrauch) stellen wir Ihnen zur Verfügung. Zirka eine Stunde vor der Behandlungssitzung müssen Sie auf die zu behandelnde Stelle eine Salbe zur Herabsetzung der Empfindlichkeit auftragen und diese mit einer weichen Haushaltsfolie abdecken.

Durchführung der Behandlung

Zum Schutz Ihrer Augen vor dem Laserstrahl müssen Sie während der Behandlung eine Laserschutzbrille tragen (bei Behandlung im Gesicht evtl. Augenschutzschalen aus Kunststoff ähnlich einer Schwimmbrille). Mit dem Laserkopf wird über die Haut gefahren und dabei wird ein sanfter Druck ausgeübt, damit der Laserstrahl näher an die Haarwurzeln herankommen und gleichzeitig eine im Laserkopf untergebrachte Kühlfläche ihre Wirkung optimal entfalten kann. Es wird also behandelt und gekühlt in einem Schritt. Sie werden während der Behandlung ein Wärmegefühl und ein leichtes Stechen wahrnehmen. Die Behandlung wird von einer bestens ausgebildeten Fachkraft mit langjähriger Erfahrung durchgeführt.

Reaktion der Haut nach der Behandlung

Eine Rötung und geringe Schwellung der behandelten Haut – vergleichbar mit einem schwachen Sonnenbrand – ist völlig normal und verschwindet bereits nach einigen Stunden. Um diese Hautreaktion zu minimieren, wird die Haut nach der Behandlung einige Minuten mit Kühlkompressen gekühlt. Ausserdem wird eine entzündungshemmende Salbe aufgetragen. Ausnahmsweise können sich kleine Bläschen oder Krusten bilden, die jedoch ebenfalls restlos verschwinden. Bei sehr dunkel pigmentierten Menschen kann es gelegentlich zu einer vorübergehenden Farbveränderung der Haut kommen, die jedoch in der Regel nach einiger Zeit wieder verschwindet.
3-7 Tage nach der Behandlung haben Sie das Gefühl, dass die Haare nachwachsen. Dabei handelt es sich jedoch vor allem um eine Abstossung der zerstörten Haare, die ohne Widerstand aus der Haut gezogen werden können.

Verhaltensweise nach der Behandlung

Mit Ausnahme der von uns abgegebenen Salbe dürfen Sie auf den behandelten Hautflächen während der ersten Woche nach der Behandlung keine anderen Produkte anwenden.
Bräunung der Haut durch die Sonne oder im Solarium sollte nach jeder Sitzung für ca. 4 Wochen vermieden werden. Die Haut muss im Fall unvermeidbarer Sonnenbestrahlung mit einem Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor von mehr als 30 geschützt werden.
Sie sollen während der 2-3 ersten Tage nach der Behandlung nicht baden, Duschen ist jedoch erlaubt.
Falls es zur Krustenbildung auf der Haut kommen sollte, dürfen Sie diese nicht entfernen und bis zur deren Abheilung nicht baden.
Eine stark schweisstreibende Tätigkeit ist während der ersten 2-3 Tage nach der Behandlung nach Möglichkeit zu vermeiden.

Anzahl Sitzungen pro Behandlungszyklus

Es muss mit ca. 3-5 Sitzungen bei Frauen und 3-6 Sitzungen bei Männern pro Behandlungszyklus gerechnet werden, die je nach Körperregion im Abstand von 1-3 Monaten erfolgen. Im Gesichtsbereich können mehr Sitzungen notwendig sein. Bei einer Sitzung werden nämlich nicht alle Haarwurzeln zerstört, sondern nur die Wurzeln der Haare, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. In der Regel sind die Kunden bereits nach ca. 3 Sitzungen mit dem Behandlungsresultat zufrieden. Es ist schwierig ausnahmslos alle Haare zu entfernen. Das kosmetische Resultat ist trotzdem hervorragend, da in der Regel die meisten Haare entfernt werden können.
Es ist nicht möglich eine Zufriedenheitsgarantie abzugeben, da das Behandlungsresultat von jeder Person unterschiedlich beurteilt wird.